PDA

Diese Abkürzung steht in der Kardiologie für Persistierender Ductus Arteriosus. Dies ist eine angeborene Herzerkrankung, die beim Hund häufig vorkommt. Nach Aortenstenose und Pulmonalstenose liegt sie auf dem 3. Platz der angeboreneren Herzerkrankungen des Hundes und ist häufig erblich bedingt. Auch bei Katzen wird der PDA ab und zu diagnostiziert. „Persistieren“ bedeutet soviel wie bestehen [...]

PERIKARDERGUSS

Der Herzbeutel (oder das Perikard) umgibt das Herz. Zwischen Herzbeutel und Herz befindet sich normalerweise eine geringe Menge Flüssigkeit als Gleitmittel für das schlagende Herz. Wenn sich diese Flüssigkeit durch eine Entzündung oder einen Rückstau stark vermehrt, spricht man von einem Herzbeutelerguss oder Perikarderguss. Wenn der Erguss hochgradig ist, stellt er einen kardiologischen Notfall dar! [...]

PULMONALSTENOSE

Die Pulmonalstenose oder auch Pulmonalarterien - Stenose (Abkürzung: PS) ist eine angeborene Herzerkrankung. Beim Hund ist sie eine der zwei häufigsten angeborenen Herzerkrankungen. Sie gilt als erbliche Herzerkrankung, ist also genetisch bedingt. Bei einigen Hunderassen tritt sie besonders häufig auf, was man als genetische Rasse - Prädisposition bezeichnet. Bei Katzen kommt die Pulmonalstenose selten vor. [...]