Stellt der Tierarzt beim Abhören des Herzens eine Rhythmusstörung fest, also einen unregelmäßigen Herzschlag, ist dies ein Hinweis auf eine Herzerkrankung.

Ein Synonym für den Ausdruck Herzrhythmusstörung ist Arrhythmie.

Herzrhythmusstörungen können auch unabhängig von einer Herzerkrankung zu Symptomen führen. Typischerweise treten diese Symptome anfallsartig in Form von schwankendem Gang und  Schwächeanfällen bis hin zum Umfallen mit Bewusstseinsverlust und Verlust der Körperspannung (Synkope) oder Krampfanfällen auf.